Achtes Corona-Tagebuch

Die Corona-Infektion als solche ist ja, wie man heute gut belegen kann, weitaus ungefährlicher als die offiziell in der Medizin angebotene "Impfung", die ja angeblich das "einzige Mittel" ist, die Pandemie zu beenden. Diese Behauptung lässt sich insbesondere anhand der Sterblichkeitsatistiken, die von den US-amerikanischen Centers of Disease-Control (CDC) anhand des VAERS-Systems (Vaxine Adverse Effects Reporting System) regelmäßig veröffentlicht werden, also anhand seriöser Daten widerlegen, obwohl hier eine hohe Dunkelziffer vorliegt, die, da viele Todesfälle nicht gemeldet werden, also die Tendenz vorliegt die grausige Wahrheit durch Schlamperei zu maskieren.

 

Die Abbildung zeigt die Todes-Statistik der USA aus dem VAERS von 1991-2021, also über einen Zeitraum von 30 Jahren: Die Graphik ist dadurch sehr eindrucksvoll, weil die allgemeine jährliche Sterblichkeit der Bevölkerung in den USA von 1991 - 2020 relativ konstante, also mehr oder weniger gleichbleibende Todesraten anzeigt, bis dann plötzlich die Zahlen mit dem Jahresbeginn 2021, also zeitlich korrelierend mit der Einführung der Corona-"Impfung" derart in die Höhe schnellen, dass schon jetzt der Anteil dieser Menschen, die in den USA seit dem Januar 2021gestorben sind, etwa 21% der gesamten Todesfälle in den USA seit 1991 ausmacht, obwohl wir ja hier 30 Jahre mit  den letzten 6 Monaten vergleichen!

 

Leider fällt der Vergleich noch viel umwerfender aus, wenn man bedenkt, dass in diesen Todeszahlen bisher nur die Folgen der 1. 'Impfung" berücksichtigt sind, denn nach allem, was man seit dem Beginn der 2. "Impfung" weiß, ist diese noch ungleich gefährlicher als die 1."Impfung", so dass schon jetzt damit gerechnet werden muss, dass niemand, der sich hat "impfen" lassen, die nächsten 10 Jahre überlebt.

Ich habe deshalb eine ganz neue Graphik angehängt, die dasselbe für Deutschland zeigt, nun aber durch die Monate Mai, Juni und Juli ergänzt ist.